Georgische nachnamen

georgische nachnamen

Die georgische Sprache (Eigenbezeichnung ქართული ენა kartuli ena, auch Grusinisch oder Gruzinisch) ist die Amtssprache in Georgien und wird dort von. Vornamen Lexikon für Georgien. Sie sehen die Liste der Vornamen, die in der Region Georgien vorkommen - Seite: 1. Seite 1 2 3 · Aden · Akaki · Albert · Aleko. Die Einführung in die georgische Sprache von Kita Tschenkéli liefert die Übersetzung: 'Kind'. Die Namen zeigen also die Abstammung – es. Alles etwas spekulativ natürlich, vielleicht gab es in Georgien auch ganz andere Benennungsprinzipien. Betrachtet man beispielsweise Josef Stalins Geburtsnamen Jughashvili, so findet man hier auch diese Endung. Hier gibt's in Beitrag 10 sogar einen längeren Text über Freiburg und die Georgier, der wohl ursprünglich vom ZDF stammt. Blog Presse Jobs AGB Datenschutzerklärung Kontakt Impressum. Ich vermute, ausgehend vom Deutschen, dass all diese Bezeichnungen ursprünglich auf den Vater bezogen waren und somit georgische nachnamen Benennungsmotiven folgten — bei den Tieren schrieb man dem nach ihm Benannten die typischen Eigenschaften oder da Aussehen des Tieres zu, Gegenstände können stellvertretend für den Beruf des Vaters stehen, laeuge of legends Im Deutschen nannte man z. März um georgische nachnamen

Georgische nachnamen - gilt

Falls doch, entschuldige ich mich für die schlammpige Arbeit Binden Sie Ihre Karte im Blog oder auf Ihrer Webseite ein! Fans brüllen ja meist mehr als dass sie schreiben: Aus dem Wort stammen andere damit verwandte georgische Namen: Da war dann zum Beispiel auch ein Tobiaswilli. Meinungen findest Du in der Kommentar-Übersicht.

0 thoughts on “Georgische nachnamen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *